Krise und Grenzregime. Griechenland ein Jahr nach dem „Oxi“

Mittwoch, 08.06.2016, 20:00 Uhr | Tübingen | Club Voltaire | Haaggasse 26B

Nach dem «EU-Türkei-Deal» verschärft sich die Situation der Geflüchteten auf den griechischen Inseln und auf dem griechischen Festland. Ihr Grundrecht auf individuelles Asyl wird infrage gestellt und sie sehen sich mit der Abschiebung in den «sicheren Herkunftsstaat» Türkei konfrontiert. Wie reagiert die griechische Gesellschaft auf diese Entwicklung? Was macht die parlamentarische und außerparlamentarische Linke? Was macht das Spardiktat der EU mit der griechischen Gesellschaft und wie wehrt sich diese hiergegen?

Diese Fragen wollen wir mit dem Sozialwissenschaftler, Migrationsforscher und Aktivisten Prof. Athanasios Marvakis diskutieren. Athanasios Marvakis ist Grieche mit schwäbischem und Schwabe mit griechischem Migrationshintergrund. Er hat in Tübingen promoviert und arbeitet als Professor für Sozialpsychologie an der Universität in Thessaloniki.

Eine Veranstaltung von ZAK³ Tübingen (Gruppe gegen Kapitalismus, Krieg und Kohlendioxid), Club Voltaire und Rosa-Luxemburg-Stiftung Baden-Württemberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.